szmmctag

  • Die Vorteile eines Blogs für Unternehmen im Euroweb

    Es ist selbstverständlich, dass ein Blog eine gute Idee für ein gesundes Unternehmen im Euroweb ist. Haben Sie sich jemals gefragt warum? Mit Blogs umgehen zu können und zu wissen, wie man sie effektiv für die Gesundheit und das Reichtum Ihres Unternehmens verwenden kann, wird sich definitiv lohnen. Sporadisches Bloggen ist Verschwendung Ihrer Zeit, Ihres Aufwands und dieser wunderbaren Marketing Möglichkeit.

    Kunden fragen Bitskin: Warum braucht mein Unternehmen einen Blog? Glaubwürdigkeit wäre eine gute Antwort. Berichten Sie über Neuigkeiten in Ihrer Industrie, schreiben Sie Links, die Sie empfehlen über Themen in Ihrer Industrie oder erzählen Sie von persönlichen Erfahrungen. Ihre Leser werden Sie nicht nur als wertvolle Informationsquelle sehen, sondern auch als gemeinschaftsorientiertes Unternehmen im Euroweb.

    Das Aufbauen von Verkehr und Listen sind zwei weitere Gründe einen Blog zu haben. Diese Hilfsmittel sind solide, effektive und geprüfte Hilfsmittel, um Ihre Waren und Services online zu vermarkten.

    Bitksin weiß Blogs sind großartig für unsere Kunden. Sie werden nicht genauso angeschaut, wie eine normale Web- oder Verkaufsseite im Euroweb. Die Einträge sind normalerweise sehr informell. Manchmal sehr unterhaltsam, aber dennoch informativ. Ihre Richtigkeit und Effektivität wird das Interesse Ihrer Leser erreichen, Sie als einen Experten darstellen lassen und Vertrauen zwischen Ihnen und Ihren Leser aufbauen.

    Die Möglichkeit Abonnements für Ihren Blog anzubieten, wie z.B. durch bloglet.com, gibt Ihren Lesern die Wahl, die neuesten Blog Einträge direkt via Email zu erhalten. Vorausgesetzt, dass Ihre Einträge relevant für die Leser bleiben, werden sie weiterhin zuerst zu Ihnen kommen.

    Wenn Sie Kommentare auf Ihrem Blog erlauben, dann gibt dies Ihren Lesern die Möglichkeit, Feedback zu Ihren Einträgen zu hinterlassen. Dies wird Ihnen einen wertvollen Einblick und Ideen für Ihr nächstes Produkt oder Projekt geben.

    Wie erreicht man als Bitskin Kunde viel Traffic mit dem Blog? Ihr Blog Anbieter bietet Ihren potentiellen Lesern eventuell eine Suchbox an. Dieses Hilfsmittel gibt den Lesern die Möglichkeit, nach einem bestimmten Wort oder Satz zu suchen. Indem solche bestimmten Worte oder Sätze im Titel benutzt werden, steigern sich Ihre Chancen, um gezielten Verkehr aus dem Euroweb zu bekommen.

    Vergessen Sie nicht, Ihren Blog an die Suchmaschinen zu schicken. Auch immer daran denken, dass dies der “Informations-Super-Highway” ist. Bloggen ist Informationen austeilen und Suchmaschinen lieben solche. “Pingen” Sie Ihren Blog einfach nach jedem Eintrag und die Suchmaschinen werden ihn aufnehmen.

    Springen Sie also jetzt auf den Blogger Wagen, um alle Vorteile von einem der billigsten und schlauesten Marketing Mittel im Euroweb zu bekommen, die derzeit verfügbar sind. Es ist einfach und rentabel - fangen Sie heute damit an! Bitskin hilft gerne weiter!

  • Verlieren Sie nicht Ihre Leads und stoppen Sie die Abzocke durch Mailto

    Der Mailto-Befehl erzeugt eine anklickbare E-Mail-Adresse. Die Idee ist, dass Sie die Adresse in Ihrem E-Mail-Programm öffnen, so dass Sie die Website-Eigentümer kontaktieren können. Das ist ein wunderbares Konzept, aber kosten Sie Mailto-Befehle auf Ihrer Webseite wertvolle Geschäfte?

    Ein Immobilienmakler, zum Beispiel, könnte Tausende von Euro Verlust machen, wenn Ihm ein Immobilien-Kontakt verloren geht. In der Größenordnung hört sich das dann schon fast nach Abzocke an. Es gibt mehrere Probleme mit dem Mailto-Befehl die dazu führen können, dass Sie Ihre Leads verlieren könnten. Hier gibts die Details direkt von Bitskin.

    Ein großes Problem (und somit die eigentliche Abzocke) mit dem Mailto-Befehl ist, dass es davon abhängig ist, dass Ihr Standard-Mail-Program konfiguriert ist. Dies ist in der Regel eine Software wie Outlook oder Outlook Express. Allerdings benutzen viele Menschen in der Welt nicht diese Programme, sondern stattdessen Web-Basis E-Mail wie Yahoo Mail oder Hotmail. Für Ihre Kunden mit Web E-Mail Accounts, wird der Mailto-Befehl eine Fehlermeldung erzeugen, die etwas Ähnliches sagen wird wie "E-Mail-Klient ist nicht konfiguriert". Das bedeutet, dass für einen sehr großen Teil Ihrer potenziellen Kunden, der Mailto-Link nicht funktionieren wird, und möglicherweise werden viele Ihrer Kunden eine Fehlermeldung angezeigt bekommen.

    Ein weiterer potentieller Nachteil ist die Unzuverlässigkeit der E-Mails. Jeder hat schon einige E-Mails verloren. Und jetzt stellen Sie sich vor, dass es sich dabei um potentielle Kunde gehandelt hat. Das könnte einen großen Einfluss auf Ihr Geschäft haben. E-Mails könnten Sie aus vielen Gründen nicht erreichen, wie z.B. Spam-Filter. Manchmal gehen E-Mails auch einfach in den Weiten des Internets verloren. Welchen Grund es hatte, dass Sie eine E-Mail verloren haben ist ziemlich egal. Verlorene E-Mails bedeuten Verlust im Geschäft.

    Es gibt auch einige kleinere Probleme mit Mailto-Befehlen. Zum Beispiel, können E-Mailadressen die so angezeigt werden oft von sogenannten Spam-Bots im Web gefunden werden, die die E-Mailadressen dann für Spam-Massenmailings verwenden.

    Der beste Weg, Leads zu behalten ist indem Sie die Leads mit Hilfe eines Formulars auf Ihrer Website sammeln. Wenn Sie ein Formular verwenden, um Leads zu sammeln, kann Ihre Web-Site sie in einer Textdatei oder auf einer Datenbank speichern. Ihre Website sollte Ihnen dann E-Mail-Benachrichtigungen senden, dass Sie eine neue Verbindung erhalten haben. Im Fall dessen, dass eine E-Mail-Verbindung verloren geht, ist Sie auf Ihrer Website gespeichert. Als zusätzlichen Vorteil könnte Ihre Website auch in der Lage sein Ihre Verbindungen zu verwalten sowie Dankens-Nachrichten an Ihre Kunden versenden.

    Daher rät Bitskin: Verlieren Sie nicht die Geschäfte, für die Sie so hart gearbeitet haben durch Mailto-Abzocke. Verwenden Sie ein Formular, und seien Sie vorsichtig mit Mailto-Links.

  • Referenzkundenmasche und die Bedeutung von W3-Standards

    Was ist eigentlich elementar für den Web-Erfolgt? Mit all den Horrormeldungen über Referenzkundenmasche, Abzocke und Betrug im Netz wird oft das eigentlich wesentliche vergessen: W3-Konformität von Webseiten

    Als das Internet seinen ersten Boom hatte, waren die Technologien, die bei Entwicklungen eingesetzt wurden, deutlich weniger nachtragend: W3-Konformität war nicht so dringend nötig, denn es gab weniger Browser, weniger Nutzer, und generell waren weniger Technologien im Einsatz. Mit wachsender Verbreitung des Internets mussten täglich neue Entwicklungstools geschaffen. Mit diesen Tools aber stellen sich neue Herausforderungen – Marketing, Design, Cross-Browser-Übergänge, usw. Dies alles kann eine sehr beängstigende Aufgabe für diejenigen Webgurus sein, die in W3-Standards nicht übermäßig versiert sind. W3 (www.w3schools.com) ist ein Hilfsmittel für Webmaster und Programmierer, die sich für ihre Besucher nur das Beste wünschen.

    Unzählige Technologien sind bei Programmierern bei Bitskin im Einsatz (ASP, PHP, Javascript, um nur einige zu nennen). Dieser Artikel allerdings richtet sein Augenmerk lediglich auf XHTML und CSS. W3 setzt bestimmte Standards für diese beiden Technologien. Wer eine Webseite W3-konform entwickelt, der gewährleistet auch, dass praktisch alle Nutzer diese Seite auf genau die gleiche Weise sehen (gleichgültig, welchen Browser sie nutzen). Eine Validierung unterstütz auch bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO), denn sauberer Code bedeutet erleichterten Zugang für Webcrawler.

    Cascading Style Sheets, oder CSS, ist eine Technologie, die häufig auf umfangreichen Seiten eingesetzt wird, um ästhetische Veränderungen einfacher zu gestalten. Der Style Sheet ist eine externe Datei, die in gegenseitiger Abhängigkeit zur HTML (oder angezeigten HTML) einer Seite läuft. Der Style Sheet dient als Muster für die Farb- und Schriftarten der gesamten Seite und kontrolliert gleichzeitig Rahmen, Größen und noch mehr. Eine einzige Datei bearbeiten zu können – anstatt Hunderte von Veränderungen in verschiedenen Dateien einzufädeln – spart Bitskin Zeit und Ihnen wertvolle Webdesign-Euros. Validierung ist unerlässlich, um das Beste aus einer Webseite herauszuholen. Genauer gesagt kann ein Nutzer seine CSS-Datei auf die W3-Seite hochladen oder kopieren-und-einfügen und erhält eine Liste aller Fehler, die sie enthält.

    Eine weitere Technologie, die sich bei Bitskin-Kunden steigender Beliebtheit erfreut, ist Extensible Hypertext Markup Language, oder XHTML. XHTML stellt eine Erweiterung von HTML 4.0 dar, und obwohl sie noch in den Kinderschuhen steckt, ist sie mittlerweile sehr verbreitet. XHTML hält sich noch enger an Standards als HTML und ist damit suchmaschinen- und nutzerfreundlicher:

    - XHTML-Dokumente entsprechen XML. XML-Tools können auch XHTML-Aufgaben übernehmen.
    - XHTML ist eine Erweiterung von HTML 4.0. Es ist benutzerfreundlicher und rationalisierter als HTML.
    - XHTML ist eine Kombination aus HTML und XML, insofern, dass es Scripts und Anwendungen ausführen kann, die sowohl das HTML-, als auch XML DOM (Document Object Model) nutzen.
    - Während XHTML sich entwickelt, werden XHTML 1.0-Dokumente mit anderen XHTML-Dokumenten interoperieren können, was XHTML zu einer Übergangssprache für mehr Browser macht.
    (Quelle: www.w3.org)

    Abschließend sei gesagt, dass die Nutzung der W3-empfohlenen Webentwicklungsstandards unerlässlich ist, um das Beste aus einer Webseite herauszuholen. Eine Internetseite W3-konform zu gestalten, ist häufig der erste Schritt zur Suchmaschinenoptimierung – ein Marketing-Mittel, in dem Werbeeuros ideal angelegt sind. Die Validierung ist einfach und kann bereits von einem Nutzer durchgeführt werden, der nur grundlegende HTML- und FTP-Kenntnisse (File Transfer Protocol) hat. Diese Werkzeuge zusammen mit den W3-Standards einzusetzen, kann eine hohe Geldersparnis bedeuten und die allgemeine Zweckmäßigkeit einer Seite unterstützen.

    Lassen Sie sich also nicht von den letzten Neuigkeiten über Betrug, Abzocke oder Referenzkundenmasche von den wesentlichen elementaren Notwendigkeiten Ihrer Webpräsenz, wie der W3-Konformität, ablenken.

  • Laut Bitskin ist schlechtes Webdesign Betrug am Kunden

    Wenn man eine Webdesign-Firma anstellt erwartet man generell eine gute Webseite mit professionellem Webdesign. Leider gibt es heutzutage viele Anbieter, die keine Ausbildung als Grafiker haben und mit wenig künstlerischer Erfahrung Webdesign anbieten. Die fertigen Webseiten sind dann zwar funktionsfähig, aber oft langweilig und nicht sehr schön anzusehen.

    Wir bei Bitskin empfinden derartige Arbeit als Betrug am Kunden. Als Kunde bezahlt man für ein gutes Webdesign, und bekommt nur minderwertige Qualität.

    Kein Wunder, dass so viele Kunden hier Betrug wittern.

    Doch was ist gutes Web Design?

    Heutzutage findet fast alles online statt. Es gibt nichts dass man nicht kaufen, handeln, untersuchen oder spielen kann wenn man einen Computer und einen Internetanschluss besitzt. Auch kann man von fast allem Bilder finden. Heutzutage gibt es für fast alles eine Webseite.
    Soll das heißen dass jemand wahrscheinlich schon eine ähnliche Webseite wie deine hat? Jetzt wo die Konkurrenz um die meisten Page Views steigt, wo Web Design immer technischer wird, und das Internet immer populärer, ist ein gutes Web Design umso wichtiger. Falls du eine Webseite hast, möchtest du dass die Besucher die Seite sehen. Gutes Web Design ist der einzige Weg um dies wahr zu machen.

    Der normale Internetbesucher ist immer schwieriger um zu beeindrucken. Gutes Web Design ist der einzige Weg um Besucher zurückkommen zu lassen. Dies sind einige Basiselemente für gutes Web Design, die jeder Web Designer wissen müsste.

    Inhalt. Die Internet Suchmaschinen sind sehr clever geworden was das suchen von Inhalt auf Webseiten angeht. Gutes Web Design wird im Inhalt deiner Webseite zentriert. Welches Schlüsselwort werden Leute suchen um deine Seite zu finden? Wenn du weißt, was die Schlüsselwörter sind, hast du genug Inhalt auf deiner Seite die diese Schlüsselwörter beinhalten. Hier gibt es einige Gratis Webseiten wo du dein Schlüsselwort Inhalt nachschauen kannst. Benutze sie. Inhalt wird als erstes gesehen von Suchmaschinen, also dort musst du einen guten Eindruck hinterlassen.

    Links. Suchmaschinen, und deine Besucher, lieben Links. Du brauchst Links die mit andere Teile deiner Seite verbunden sind, und auch mit interne und externe Links die zu deiner Seite führen von außen. Umso mehr Links du hast, desto besser, also benutze sie großzügig auf deiner Seite. Links verbessern auch die Navigation deiner Seite, die sehr wichtig ist für gutes Web Design.

    Graphik. Auffallende Farben, Bilder und coole Schrifttypen sind sehr wichtig für deine Webseite. Graphiken kommen Internetbesucher überall entgegen, also deine müssen einen guten Eindruck hinterlassen. Gutes Web Design handelt sich um eine gute Kombination von Farben, Bildern, Graphiken und Text. Stelle deine Seiten nicht zu voll, sondern kreiere etwas aufregendes um an zu schauen.

    Gutes Web Design handelt sich um das Lernen des balancieren von Schlüssel Elemente die Suchmaschinen ansprechen und auch deine Besucher. Deine Seiten sollten zusammen passen, deine Navigation sollte einfach sein, und die Seite sollte gefüllt sein mit Inhalt. Der einzige Weg um den Zustrom an Besuchern zu vergrößern ist mit gutem Web Design, was auch regelmäßig beigehalten wird. Leute werden noch mal vorbei schauen, und neue Leute werden angezogen. Je mehr Besucher du hast, umso besser. Gutes Web Design ist der einzige Weg um das zu verwirklichen.

    Nachdem Sie jetzt wissen was gutes Webdesign ist können Sie nun eine professionelle Webdesign-Agentur finden und dem Betrug mit schlechtem Webdesign entkommen.

  • 6 einfache Schritte zur eigenen Website

    Das Erstellen einer Website ist nicht so schwer, wie Sie vielleicht denken. Es lässt sich sogar in gerade einmal 6 Schritten erledigen.

    Aber wie fragen viele Kunden Bitskin? Genau so:

    1. Erstellen Sie ein Konzept. Denken Sie darüber nach, was Sie mit Ihrer Website erreichen wollen. Was ist Ihre angepeilte Zielgruppe? Alles, was Sie später tun, muss auf Leute aus dieser Gruppe zugeschnitten sein. Sie werden zu Ihnen kommen, um sich zu holen, worauf sie Lust haben. Gehen Sie sicher, dass Sie stets auf ihre Nachfragen eingehen. Nur auf diese Weise werden die Leute auch regelmäßig zurückkehren oder auch Freunden Ihre Seite empfehlen.

    2. Suchen Sie einen Host. Das ist nicht einmal teuer. Tatsächlich kann man sogar 2 ganze Jahre für knappe 50€ buchen. Falls sie aber überhaupt kein Geld ausgeben wollen, gibt es sogar Hosts, bei denen Sie kostenlos Ihre Website betreiben können. Dafür müssen Sie allerdings Ihre Seite mit Werbung versehen. Kein schlechter Deal, oder?

    3. Fangen Sie mit Ihrer ersten Seite an. Layout und Design sind gute erste Schritte. Etwas Grundkenntnis von HTML macht die ganze Sache einfacher. Es gibt zwar hunderte sogenannte What You See Is What You Get (WYSIWYG) Editoren, aber die besten Websiten basieren alle auf HTML. Im Netz gibt es mehr als genug Tutorials dafür. Nutzen Sie diese und erstellen Sie eine Seite, die Sie selbst besuchen wollen würden.

    4. Arbeiten Sie an Ihrer Seite. Achten Sie auf Ladezeiten und Navigation. Läuft alles gut? Wie sieht es mit dem Design aus? Sind die Schriftarten gut lesbar? Ist der Inhalt hilfreich? Gibt es Fehler in Rechtschreibung oder Grammatik? Der Teufel liegt im Detail. Präzision ist das, was hinterher Ihre Website glänzen lässt, also achten Sie stets darauf, was Sie tun. Wenn eine Seite neu gemacht werden muss, erledigen Sie das. Sie sollten auf keinen Fall Müll auf Ihrer Seite lassen.

    5. Kümmern Sie sich um die restlichen Seiten. Das Ziel sind stets die Besucher, also denken Sie daran, was Ihrer Zielgruppe gefällt und wie Sie sie unterhalten können.

    Überprüfen, bearbeiten und korrigieren Sie regelmäßig. Ordnung zahlt sich aus. Geben Sie nie Qualität für andere Merkmale auf. Es ist Ihre vorderste Front - das einzige, was Besucher auf Ihre Seite bringt.

    6. Laden Sie Ihre Seiten hoch. Sobald Sie mit Ihren Seiten fertig sind, können Sie diese auf den Host übertragen. Warten Sie darauf, bis sie im Netz sichtbar sind. Vergessen Sie die regelmäßigen Updates nicht. Schließlich müssen Sie stets mit dem Tempo Ihres Markts mithalten. Ansonsten könnte ja Ihr Publikum auch einfach auf eine alternative Seite. Und das sollte doch nicht passieren, oder?

    Wie Sie sehen an diesem Artikle von Bitskin, kann eine Website im Handumdrehen fertig sein. Einfacher als das kleine Einmaleins!

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.